Home » Blog » Anzeichen des Pferdes bei einem schlecht sitzenden Sattel

Anzeichen des Pferdes bei einem schlecht sitzenden Sattel

Veröffentlicht am 11. März 2022 um 13:31

Die Anzeichen eines schlecht sitzenden Sattels können vielfältig sein. Treffen einige der aufgezählten Punkte zu, sollten Sie Ihren Sattel überprüfen. 

 

 

Diese Verhaltensmuster dürfen nicht ignoriert werden.

 

Anzeichen beim Reiten:

  • Probleme beim Aufsteigen

  • Pferd lässt sich nicht mehr korrekt stellen/ biegen

  • Rücken kann sich nicht mehr aufwölben

  • Untertreten der Hinterhand wird erschwert

  • Heben des Brustkorbes/ der Schulter ist nicht mehr optimal möglich

  • fester Rücken, keine Losgelassenheit

  • Schiefe des Pferdes wird begünstigt

  • Taktunreinheit, vor allem in Wendungen

  • Stolpern

  • buckeln, steigen, stehen bleiben

  • Das Pferd knirscht mir den Zähnen, streckt die Zunge heraus

Anzeichen am Körper des Pferdes:

  • Fellschäden, weißes Fell

  • Schwellungen

  • Knubbel in der Sattellage

  • Muskelabbau, z.B Vertiefungen hinter den Schulterblättern oder Abzeichnen des Sattels in der Muskulatur

  • Schlecht bemuskelter Rücken

  • Faszienverklebungen, vor allem im Gurtbereich, (schmerzhaft)

  • Krankheiten wie Kissing Spines, Arthrose, Hufrollenerkrankungen, Sehnenprobleme oder Headshaking können begünstigt werden.

Anzeichen des Pferdes von Schmerzerfahr-ungen, beim Satteln:

  • Pferd schnappt, beißt in den Anbindestrick

  • schlägt aus

  • zappelt

  • zuckt

  • weicht zur Seite aus

  • legt die Ohren an

  • knirscht mit den Zähnen

  • schlägt vermehrt mit dem Schweif

  • Rücken ist, beim Putzen empfindlich

 

Da jedes Pferd individuell reagiert, kann das Pferd weitere Symptome zeigen. Kommt Ihnen eines der Verhaltensmuster bekannt vor, sollten Sie unter anderem Ihren Sattel auf Passgenauigkeit überprüfen. Das geht ganz einfach mit dem DruckPad.

Das DruckPad kann Ihnen zeigen ob Ihr Sattel in der Lage ist, das Gewicht gleichmäßig zu verteilen. Schlimmstenfalls ist der Sattel zu eng, liegt nicht in der Balance, sodass er in die Muskulatur drückt und die Bewegung des Pferdes einschränkt. Überprüfen Sie am besten gleich selbst Ihren Sattel.

Wenn Ihnen der Beitrag gefallen hat, freuen wir uns über einen Kommentar.


« 

Kommentar hinzufügen

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare.