Home » AGB

AGB

Inhaltsverzeichnis Allgemeine Geschäftsbedingungen ( AGB)

 

  1. Geltungsbereich

  2. Vertragspartner

  3. Vertragsschluss

  4. Vertragsgegenstand

  5. Informationspflicht des Kunden

  6. Widerrufsrecht

  7. Widerrufsfolgen

  8. Preise und Versandkosten

  9. Lieferung

  10. Zahlung

  11. Eigentumsvorbehalt

  12. Sachmängelgewährleistung

  13. Erfüllungsort/ Geltendes Recht

  14. Haftung

  15. Streitbeilegung

  16. Schlussbestimmung

 

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

  1. § Geltungsbereich
    Für alle Lieferungen von DruckPad an Verbraucher gelten diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB).
    Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.

  2. § Vertragspartner
    Der Kaufvertrag kommt zustande mit DruckPad Inhaberin: Roxana Woyke, Birkenstr. 15b, 86684 Holzheim

  3. § Vertragsschluss

3.1. Die Darstellung der Produkte im Online-Shop stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern nur eine Aufforderung zur Bestellung dar. Irrtümer vorbehalten.

3.2. Durch Anklicken des Buttons [Kaufen/kostenpflichtig bestellen] geben Sie eine verbindliche Bestellung der auf der Bestellseite aufgelisteten Waren ab und stimmen den AGB als Vertragsbestandteil zu. Ihr Kaufvertrag kommt zustande, bei Warenauslieferung.

 

  1. § Vertragsgegenstand

Vertragsgegenstand ist jeweils das von Ihnen bestellte bzw. nach Ihren speziellen Wünschen konfigurierte Produkt mit den Merkmalen und Maßen unserer Produktbeschreibung, die Maße können leicht abweichen. Abbildungen dienen der allgemeinen Produktinformation in rein bildlicher Darstellung und haben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit. Druckfehler, Farb- und Strukturabweichungen in der Produktbeschreibung der Werbemedien bleiben vorbehalten.

 

  1. § Informationspflicht des Kunden

5.1. Als Kunde haben Sie bei der Eingabe Ihrer personenbezogenen Daten wahrheitsgemäße Angaben zu machen. Sofern sich Ihre Daten während der Laufzeit/Abwicklung des Vertrages ändern, sind Sie verpflichtet, uns diese Änderungen unverzüglich mitzuteilen. Wird dies von Ihnen unterlassen oder geben Sie uns von vornherein falsche Daten an, so sind wir berechtigt, kostenfrei von dem geschlossenen Vertrag zurückzutreten. Wir sind berechtigt Ihnen Kosten weiter zu berechnen, die durch Fehlleitung der Ware aufgrund unvollständiger oder unrichtiger Adressenangabe entstehen.

 

Widerrufsbelehrung

  1. § Widerrufsrecht

 

6.1. Wenn Sie Verbraucher sind (also eine natürliche Person, die die Bestellung zu einem Zweck abgibt, der weder Ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann), steht Ihnen nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen ein Widerrufsrecht zu, das sie zur grundlosen Rückabwicklung des Kaufvertrags binnen 14 Tagen nach Erhalt der Ware befähigt.

 

6.2. Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Lieferung von Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt werden (z.B. Maßanfertigungen)

 

6.3. Machen Sie als Verbraucher von Ihrem Widerrufsrecht nach Ziffer 4.1 Gebrauch, so haben Sie die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu tragen.

 

6.4. Der Widerruf ist in Textform (z.B per E Mail, Brief) an Roxana Woyke, Birkenstr. 15b, 86684 Holzheim, Deutschland, E-Mail:info@druckpad.de zu richten. Dieser Widerruf muss innerhalb 14 Tagen eintreffen.

 

6.5. Senden Sie die Ware bitte an uns zurück und bewahren Sie den Einlieferbeleg auf.

 

  1. § Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren. Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist. Im Übrigen können Sie die Pflicht zum Wertverlust für eine durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Sache entstandene Verschlechterung vermeiden, indem Sie die Sache nicht wie Ihr Eigentum in Gebrauch nehmen und alles unterlassen, was deren Wert beeinträchtigt. Sie haben die Kosten der Rücksendung zu tragen. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart, in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist. Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrages unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.
-Ende der Widerrufsbelehrung-

 

  1. § Preise und Versandkosten

8.1. Die auf den Produktseiten genannten Preise enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer und sonstige Preisbestandteile.

 

8.2. Zusätzlich zu den angegebenen Preisen berechnen wir für die Lieferung innerhalb Deutschlands pauschal 7,99 Euro pro Bestellung. Die Versandkosten werden Ihnen auf den Produktseiten, im Warenkorbsystem und auf der Bestellseite nochmals deutlich mitgeteilt.

 

8.3. Im Falle eines Widerrufs trägt der Käufer die Rücksendekosten.

 

  1. § Lieferung

9.1. Von uns angegebene Lieferzeiten beginnt ab dem Zeitpunkt an dem nach Rechnungsstellung eine Zahlung bei DruckPad eingegangen ist und alle nötigen Daten für den Auftrag vorliegen. Die Ware wird umgehend nach Fertigstellung versandt in der Regel innerhalb von 3-7 Werktage. Der Kunde wird über Verzögerungen umgehend informiert. Hat der Anbieter ein dauerhaftes Lieferhindernis, insbesondere höhere Gewalt oder Nichtbelieferung durch eigenen Lieferanten, obwohl rechtzeitig ein entsprechendes Deckungsgeschäft getätigt wurde, nicht zu vertreten, so hat der Anbieter das Recht, insoweit von einem Vertrag mit dem Kunden zurückzutreten. Der Kunde wird darüber unverzüglich informiert und empfangene Leistungen, insbesondere Zahlungen, zurückerstattet.

 

9.2. Bei Maßanfertigungen wird die Lieferzeit individuell abgesprochen und kann je nach Auftragslage mehrere Wochen in Anspruch nehmen.

 

9.3. Versand erfolgt standardmäßig innerhalb Deutschlands mit DHL. Auf Wunsch und nach entsprechender Absprache kann auch ein Versand in andere Länder (z.B. Schweiz oder andere EU-Länder) erfolgen. Bei Lieferungen in das Ausland können Zölle, Steuern und Gebühren anfallen.

 

  1. § Zahlung

10.1. Die Zahlung erfolgt wahlweise per Überweisung oder PayPal.

 

10.2. Bei Auswahl der Zahlungsart Vorkasse nennen wir Ihnen unsere Bankverbindung in der Auftragsbestätigung und liefern die Ware nach Zahlungseingang.

 

10.3. Die Zahlung des Kaufpreises ist unmittelbar mit Vertragsschluss fällig.

 

  1. § Eigentumsvorbehalt

11.1. Bis zur vollständigen Zahlung bleibt die Ware unser Eigentum.

 

  1. § Sachmängelgewährleistung

12.1. Bei allen während der gesetzlichen Gewährleistungsfrist von zwölf Monaten ab Lieferung auftretenden Mängeln haben Sie das gesetzliche Recht auf Nacherfüllung und - bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen - die gesetzlichen Rechte auf Minderung oder Rücktritt sowie daneben auf Schadensersatz. Die Frist zur Nachbesserung oder Ersatzlieferung beträgt jeweils mindestens vier Wochen. Schlägt die Nachbesserung fehl, steht dem Kunden ein Recht auf Minderung oder Rücktritt vom Vertrag zu. Bei nur geringfügigen und unerheblichen Mängeln steht dem Kunden jedoch kein Rücktrittsrecht zu. Die Gewährleistung bei Gebrauchtware verringert sich auf ein Jahr nach Kauf.


12.2. Die Gewährleistung erstreckt sich nicht auf normalen Verschleiß, Abnutzung, äußere Einflüsse oder unsachgemäßen Gebrauch.
Die Gewährleistung erlischt, wenn der Kunde die gelieferte Ware verändert, durch Dritte ändern lässt, unsachgemäß handhabt oder zweckentfremdet benutzt, es sei denn, der Kunde führt den vollen Nachweis, dass die zu gewährleistende Mängel weder insgesamt noch teilweise durch solche Änderungen verursacht worden sind und dass die Mängelbeseitigung durch die Änderungen nicht erschwert wird.


12.3. Durch den Kunden sind erhebliche Abweichungen des Lieferumfangs, offensichtliche Mängel, Falschlieferungen innerhalb einer Frist von 10 Tagen ab Empfang der Ware gegenüber DruckPad in Textform anzuzeigen. Für Verbraucher verbleibt es bei der gesetzlichen Regelung des § 442 BGB. Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung der Mängelanzeige per Brief oder E-Mail an die im Impressum angegebene Adresse.


12.4. Darüber hinaus hat der Kunde die Ware bei Erhalt auf Transportschäden zu untersuchen und offensichtliche Schäden an der Verpackung oder am Inhalt der Lieferung gegenüber dem Zusteller anzuzeigen. Der Kunde hat sich vom Zusteller etwaige Schäden an der Verpackung schriftlich bestätigen zu lassen. Soweit für den Kunden Schäden erst nach dem Öffnen des Paketes ersichtlich werden, hat er diese gegenüber dem Transportunternehmen unverzüglich mitzuteilen und bestätigen zu lassen.

 

12.5. Die Waren, welche von DruckPad hergestellt werden, unterliegen keinen gesetzlichen Prüfungen.


  1. § Erfüllungsort/Geltendes Recht
    Auf Verträge zwischen dem Anbieter und den Kunden findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts sowie des internationalen Privatrechts Anwendung.

 

14. § Haftung

14.1. Alle Artikel von DruckPad werden mit größter Sorgfalt nach bestem Wissen und Gewissen hergestellt. Ansprüche des Kunden auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Kunden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten), sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Anbieters, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist.

 

14.2. Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet der Anbieter nur auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche des Kunden aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

 

14.3. Die Einschränkungen der Abs. 1 und 2 gelten auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Anbieters, wenn Ansprüche direkt gegen diese geltend gemacht werden.

 

14.4. Die Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes bleiben unberührt.



  1. § Streitbeilegung

Die EU-Kommission hat eine Internetplattform zur Online-Beilegung von Streitigkeiten geschaffen. Die Plattform dient als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten betreffend vertragliche Verpflichtungen, die aus Online-Kaufverträgen erwachsen. Nähere Informationen sind unter dem folgenden Link verfügbar: http://ec.europa.eu/consumers/odr. Wir sind zur Beilegung von Streitigkeiten mit Verbrauchern zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle bereit. Die zuständige Verbraucherschlichtungsstelle ist: Universalschlichtungsstelle des Bundes Zentrum für Schlichtung e.V., Straßburger Straße 8, 77694 Kehl am Rhein, www.verbraucher-schlichter.de. Zur Beilegung der genannten Streitigkeiten werden wir in einem Streitbeilegungsverfahren vor dieser Stelle teilnehmen.

 

  1. § Schlussbestimmung

16.1. Sofern es sich beim Kunden um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen dem Kunden und dem Anbieter der Sitz des Anbieters.

 

16.2. Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages ganz oder teilweise nicht rechtswirksam sein oder ihre Rechtswirksamkeit später verlieren, wird die Gültigkeit des Vertrages im Übrigen nicht berührt. Anstelle der unwirksamen Punkte treten, soweit vorhanden, die gesetzlichen Vorschriften.

 

 

Quelle IHK